Sie sind hier: 

>> Service  >> Im Ausland gezüchtete Jagdhunde 

Im Ausland gezüchtete Jagdhunde

 

Um einen im Ausland gezüchteten Jagdhund in Deutschland auf einer Verbandsprüfung und/oder in Brandenburg auf einer Brauchbarkeitsprüfung führen zu dürfen, gilt folgende Voraussetzung:

Der betr. Hund muss einer vom JGHV anerkannten Jagdhunderasse angehören, die in Deutschland von einem Zuchtbuch führenden Verein vertreten wird. Die ausländische Ahnentafel muss einen FCI – Stempel tragen (Fédération Cynologique International).
Falls die Rasse in Deutschland nicht von einem dem JGHV angeschlossenen Zuchtverein vertreten wird, kann der Präsident des JGHV seine Zustimmung für Hunde dieser Rasse bis zum Widerruf erteilen.

Schweißhunde (Hann. Schw. und Bay. Geb.-Schw.) , welche im Ausland gezüchtet wurden, können nur in Deutschland geprüft werden, wenn deren Ahnentafel zusätzlich zum FCI-Stempel einen 8-eckigen, roten ISV-Stempel mit einer Nummer, die den jeweiligen Zuchtvereinen vom Internationalen Schweißhunde Verband zugeteilt wurden, trägt.

Bei weiteren Fragen nehmen Sie Kontakt auf unter:

 

JGV - Prignitz:  038791-6850 
LJV - Brandenburg:  033205-210921 

 

Keinen ungeprüften Hund zur Jagd führen !

Druckbare Version